Firmenliga FC Steinacker 93 - Victoria Vitudurum FC

MATCHBERICHT: FC Steinacker 93 – Victoria Vitudurum FC

Ungeschönt und ohne redaktionelle Änderungen von unserer Seite folgt hier der Matchbericht zum ersten Spiel der Gruppe B, FC Steinacker 93 gegen den Liganeuling Victoria Vitudurum FC. Quelle ist das Gästeteam.

Winterthur, 23. April, Uhrzeit 20.15, lauwarme 16.5 Grad, die Frisur hält. Alles war angerichtet für einen herrlichen Fussballabend auf dem Fussballplatz Mattenbach. Die Spieler der beiden Mannschaften aus der 2. Gruppe der Firmenliga waren bereit um Geschichte zur schreiben. So war es nämlich nicht nur das erste Gruppenspiel, sondern gleichzeitig auch das mit Hochspannung erwartete „offizielle“ Debüt des Liganeulings Victoria Vitudurum

Bei hervorragenden äusseren Bedingungen wurde das Spiel vom Unparteiischen freigegeben und der Ball rollte über den holprigen Rasen. Die Nervosität auf beiden Seiten war gross und die Pässe fanden selten Ihre Mitspieler. Diese anfängliche Nervosität war sogar für die Fans an der Seitenlinie so greifbar, dass sie sich am liebsten gleich selber eingewechselt hätten um das Spiel zu beruhigen.

Die beiden Mannschaften haben sich aber schnell gefangen und wir beschreiben die 11. Spielminute in welcher das Spielgerät bereits ein erstes Mal im Netz zappelte. Der Neuling Victoria Vitudurum konnte nach kurzer Anlaufzeit den ersten Saisontreffer feiern, dies dank einem energischen Nachsetzen im Strafraum und einem satten Schuss am Torwart vorbei. Die mitgereisten Fans tobten am Spielfeldrand an und spornten die Spieler weiter an. Bereits nach 25 Minuten konnte der Goalie vom FC Steinacker 93 ein weiteres Mal bezwungen werden. Eine technisch hochstehende Einzelleistung führte zu diesem sehenswerten Treffer ins hohe Eck. Die Spieler von Victoria gaben sich damit aber nicht zufrieden, im Gegenteil, sie versuchten gar noch eine Schippe draufzulegen. Es kam aber anders. Auf Grund eines Fehlers in der Verteidigung von Vitudurum konnte Steinacker die Gelegenheit ausnutzen. Mit dem Nachschuss konnten sie den Torwart bezwingen und so den Anschlusstreffer realisieren. In diesem offenen Schlagabtausch wurden die Verteidiger immer wieder aufs Neue hin beschäftigt. Quasi mit dem Pausenpfiff fiel sogar noch der Ausgleich aus Sicht von Steinacker 93. Aus schier unmöglichem Winkel im gegnerischen Strafraum wurde der Ball mit viel Gefühl hoch gedreht, so dass er immer länger wurde und sich erst hinter dem Torhüter von Vitudurum wieder senkte. Es bleibt wohl das Geheimnis des Torschützen von Steinacker 93 ob es sich um eine Flanke oder tatsächlich um einen Torschuss gehandelt hat.

Während sich die Spieler auf beiden Seiten in die Katakomben zurückgezogen haben, um Pläne für die zweite Halbzeit zu schmieden, lautete das Zwischenfazit am Spielfeldrand: „viel Spektakel und alles ist offen in Halbzeit zwei“.
Zu Beginn der zweiten Hälfte neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld und es wurde beherzt gekämpft, gerackert, gefightet und gegrätscht wie in der höchsten Schottischen Liga. Während Victoria Vitudurum mit der Zeit das Spieldiktat wieder übernommen hatte, sorgte der Gegner durch geschickte und gleichfalls gefährliche Konter immer wieder für Unruhe. Trotz teilweise hervorragenden Aktionen konnten die Chancen auf beiden Seiten nicht in Tore umgemünzt werden. Victoria setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche und somit die Verteidiger etliche mal vor Probleme. Vor allem die imposanten Antritte der Aussenläufer in der Manier von CR7 überforderten die Verteidiger von Steinacker wiederholt.
Insgesamt wurde auch die zweite (aber torlose) Halbzeit sehr animiert und fair geführt. Trotz Chance hüben wie drüben, wollte keinem der beiden Teams mehr der Lucky Punch gelingen und so endete die intensiv geführte Partie mit einem 2:2 Unentschieden.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass der Liganeuling Vitudurum im ersten Ernstkampf eine sehr ansprechende Leistung mit Luft nach oben gezeigt hatte. Aber auch Steinacker 93 hat sich sehr bemüht und sich so den Punktgewinn erkämpft. Mit grossem Optimismus werden die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften in den nächsten Zweikampf steigen.

 

Nachtrag von Steinacker 93:

Der Gastgeber hat mittlerweile ebenfalls einen kurzen Bericht verfasst.

Ein verdientes Unentschieden

Sie rennen wieder, die Unterklassigen. In einem hartumkämpften, jedoch jederzeit fairen Spiel trennten sich der FC Steinacker 93 und der Victoria Vitudurum FC verdient mit 2:2. An dieser Stelle ein herzliches Willkommen an die neue Mannschaft.

Alle waren gespannt auf die neue Equipe und vor dem Spiel stand einigen Spielern vom Steinacker FC der Angstschweiss auf der Stirn, ob der Riesenmannschaft (gefühlte 30 Spieler), die da im schmucken Stadion zu Mattenbach am Einspielen war. Der Cupsiegerbesieger Steinacker FC, der jedes Jahr die gleichen Ziele hat (Aufstieg, Cupsieg) musste sich etwas einfallen lassen. Weiterlesen…

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.